1. Beobachtung in iNaturalist.org ist erfasst

Der Weg von der Beobachtung in der Natur zur Beobachtung in iNaturalist.org Unsere erste Beobachtung ist in iNaturalist.org erfasst! Und hat noch am gleichen Nachmittag Forschungsqualität erreicht! Exkursion auf dem Acheron mit Natur-Beobachtungen Für die ersten Beobachtungen, die wir auf iNaturalist.org erfassen, nehmen wir eine gemeinsame Exkursion mit Beobachtungen von Schildkröten, Libellen und Vögeln. Am 20.07.2018 starten wir morgens kurz nach Sonnenaufgang eine Exkursion am Acheron mit dem Beiboot. Die früheren Befahrungen hatten wir mit dem Kajak gemacht. Mit fünf Personen ist dies nicht möglich und das Beiboot mit Elektro-Außenbordmotor kommt zum Einsatz. Nach einer schnellen Fahrt vom Ankerplatz der […]

» Weiterlesen

Registrierung bei iNaturalist

Wir haben uns heute bei iNaturalist registriert. Ziel ist die Veröffentlichung unserer Beobachtungen auf iNaturalist und dann mittelbar auf GBIF.org. Die Registrierung ist für jede natürliche oder juristische Person möglich. Nach der Registrierung kann die Standardbeobachtungslizenz ausgewählt werden. Voreingestellt ist CC BY-NC: das Urheberrecht (Copyright) verbleibt beim Nutzer, für die Beobachtungsdaten und Medien gilt eine allgemeine Verfügbarkeit und Nutzungsmöglichkeit bei Namensnennung unter Ausschluss kommerzieller Nutzung. Wir sind gespannt, wie schnell wir unsere Beobachtungen in iNaturalist.org laden können und wie schnell wir uns in die Community einbringen können!

» Weiterlesen

Beobachtungen zu Octopoda

In einem anderen Beitrag haben wir uns mit Beobachtungen zu Mönchsrobben beschäftigt. Dabei ist offensichtlich geworden, dass zur Mönchsrobbe nur sehr wenige Beobachtungen verfügbar sind und mit Bildmaterial dokumentiert wurden. Wie sieht es bei der Ordnung der Octopoda (achtarmige Tintenschnecken) aus? Wer sind dort die wesentlichen Datenlieferanten? Wir starten wieder mit unserer Untersuchung auf GBIF.org. Hier haben wir also schon wesentlich mehr Beobachtungen: 60.556 Beobachtungen. Davon stammt der größte Teil aus den USA. Diese 124 Beobachtungen verteilen sich auf 7 Arten. Von den 85 Octopoda-Beobachtungen sind 75 Octopus vulgaris, Wir filtern weiter nach Beobachtungen mit Bildern: 70. Es gibt keine […]

» Weiterlesen

Veröffentlichung der Naturbeobachtungen

Seit 2014 haben wir verschiedenste Naturbeobachtungen gemacht. Zwischenzeitlich sind Quantität und Qualität unserer Beobachtungen so gewachsen, dass wir sie auf einer übergeordneten Plattform veröffentlichen wollen: der Nutzen der eigenen Beobachtungen steigt, wenn mehr Personen und Projekte darauf zugreifen können. Eine Veröffentlichung wird dadurch besonders wertvoll, dass sie mehrfach zitiert wird bzw. überhaupt wahrgenommen wird. Wir haben deshalb die verschiedenen Plattformen untersucht, die Naturbeobachtungen veröffentlichen. Kriterien für unsere Veröffentlichungs-Plattform Kriterien für unsere Wunsch-Veröffentlichungs-Plattform sind: Qualität der Beobachtungsdaten Taxonomie Nutzung einer Standard-Taxonomie: Darwin-Core Standort Orts-Koordinaten: WGS-84 (GPS-Standard-Koordinatensystem) Tiefe bzw. Höhe Möglichkeit, die Standort-Daten zu ‚verschleiern‘, um geschützte, standort-feste Spezies zu schützen Zeit […]

» Weiterlesen

Registrierung bei GBIF.org

Wir haben uns heute bei GBIF.org registriert. GBIF.org ermöglicht es registrierten Nutzern, gefilterte Datensätze zu laden und diese dann mit einer DOI (Document Object Id, eine persistente Dokumenten-Id) zu speichern. Andere Forscher können dann genau diesen Datensatz später ebenfalls wieder laden. Den ersten Download haben wir für diesen Beitrag zur Mönchsrobbe zusammengestellt.

» Weiterlesen

Beobachtungen zur Mönchsrobbe

Sind unsere Beobachtungen wertvoll? Sind sie eine Bereicherung für die wissenschaftliche Gemeinschaft? Für Naturliebhaber? Für Bürger, die sich informieren wollen? Wir gehen der Frage nach, indem wir prüfen, welche Beobachtungen es aktuell (21.03.2021) zur Mönchsrobbe gibt. Basis für diese Recherche ist die Webseite von GBIF.org. Selbstverständlich gibt es eine größere Zahl von Organisationen, die im Ionischen Meer Naturbeobachtungen durchführen – doch die wenigsten dieser Organisationen veröffentlichen ihre Beobachtungen auf globalen Webseiten. Die meisten veröffentlichen ihre Beobachtungen nur auf ihren eigenen Webseiten. Informationen zur Spezies Mittelmeer Mönchsrobbe sind hier zu finden: https://www.gbif.org/species/2434779 Wir starten mit einer Suche nach Beobachtungen (occurences) und […]

» Weiterlesen

LBA-zertifizierter Drohnen-Pilot

Für die Dokumentation der Küsten, der Ankerplätze, des Seegras-Bewuchses und der Fahrt der Solarboote setzen wir Drohnen ein. Seit Anfang 2021 ist der Betrieb in der EU weitgehend einheitlich gesetzlich geregelt. Für UAS (steht für „Unmanned Aircraft System“, also „unbemanntes Luftfahrzeugsystem“, oder umgangssprachlich Flug-Drohne oder Drohne) gibt es jetzt einheitliche UAS-Klassen mit dem wesentlichen Kriterium maximales Abfluggewicht MTOM (steht für “Maximum Take-Off Mass“ und Einsatzszenarien, die verschiedene Typen von Gefahrensituationen klassifizieren. Wir fliegen immer mit Drohnen, die leichter sind als 25 kg (aktuell fliegen wir eine DJI Mavic Air (MTOM 0,43 kg) und immer weit entfernt von unbeteiligten Personen. Zum einen […]

» Weiterlesen

Registrierung bei PANGAEA

PANGAEA ist ein Informationssystem, das als Open Access Library eingerichtet wurde, also eine Einrichtung mit einem kostenfreien Zugang. Die meisten Datensätze sind frei zugänglich, einige unterliegen Einschränkungen, z.B. da sie in aktuellen Projekten noch bearbeitet werden. PANGAEA ist als World Data Center Mitglied des World Data System (WDS) des International Science Council (ISC). Träger von PANGAEA sind das Alfred Wegener Institut, Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und das Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen (MARUM). PANGAEA ist auch Träger des World Radiation Monitoring Center (WRMC) des Baseline Surface Radiation Network (BSRN). Als solches ist es ein ‚Data Collection and […]

» Weiterlesen

Registrierung bei ORCID

ORCID steht für für Open Researcher and Contribution ID, also eine einheitliche persönliche Identifikation für einen offenen Austausch zwischen Forschern. Eine ideale Erleichterung für einen vertrauenswürdigen Austausch zwischen Forschern – insbesondere wenn diese nicht bei einer klassischen Forschungseinrichtung, Universität oder Hochschule akkreditiert sind. Falk Viczian ORCID iD: https://orcid.org/0000-0002-2092-7634

» Weiterlesen

SolarWave Saison 2019

Die SolarWave fährt auch 2019 wieder im Ionischen Meer. Der Einsatz in Forschungs- und Ausbildungsfahrt ist geplant vom 19.07.2019 bis 21.09.2019. Schwerpunkte der Saison sind die Aufnahme von Messungen des Energie-Management-Systems, der Himmelssphäre und der globalen horizontalen Sonnenstrahlung (GHI, Global Horizontal Irradiation). Neu in 2019 ist die Messung der seitlich einfallenden Sonnenstrahlung. (DVI, Directed Vertical Irradiation). Dies wird durchgeführt, um die Möglichkeiten der Sonnenenergiegewinnung mit seitlich an den Bordwänden befestigten Solarzellen zu evaluieren. Für 2020 ist geplant, in Abhängigkeit der Ergebnisse der Saison 2019, weitere Solarzellen an den Seitenwänden der SolarWave anzubringen. Die Ausbildung von zukünftigen Solarboot-Skippern und die weitere […]

» Weiterlesen
1 2 3 4 5 14