Besucher auf der SolarWave 1

Luftbild der Bucht von Afionas

Wir liegen in Afionas an der Westküste Korfus vor Anker. Genauer gesagt in der sehr gut nach Nordwesten, der vorherrschenden Windrichtung, geschützten Bucht Agios Georgios. Wir ankern hier gerne jede Saison ein paar Tage, da die Bucht einen hervorragenden sandigen Ankergrund bietet und man außerdem durch das sehr klare Wasser eine wunderbare Sicht auf den Boden hat. In der Bucht gibt es ein paar riffähnliche Felsformationen, die kleine Fischschulen beherbergen. Die Bucht ist so groß, dass hier fast beliebig viele Ankerlieger Platz hätten. Wir sehen meist wenig ankernde Boote, da die gesamte Westküste Korfus kaum Infrastruktur für Boote bietet – von der sehr kleinen Marina in Paleokastritsa einmal abgesehen.

In Afionas hatten wir schon viele interessante Begegnungen. 2017 haben wir in dieser Bucht Ivar und Floris mit ihrer Segelyacht Lucipara² kennen gelernt, die dort nach einer stürmischen Segelnacht durch die Adria vor Anker gegangen sind. Ivar und Floris fahren auf der Suche nach nachhaltigen Lösungsansätzen um die Welt. Die Abenteuer ihrer Reise und die Lösungen beschreiben sie auf ihrer Webseite „https://sailorsforsustainability.nl/„. Siehe hierzu auch die folgenden Blogbeiträge: Neuigkeiten von Sailors 4 Sustainability; Solar All the Wa(y)ve; Sailors for Sustainability berichten über ihre Begegnungen mit den ersten zwei SolarWave-Yachten und Sailors for Sustainability vlog #55 – Solar Boat. Die beiden sind vor ein paar Tagen wohlbehalten in Tahiti vor Anker gegangen.

Wir haben jedes Jahr Besucher, die Urlaub in Afionas machen und unsere SolarWave schwimmend erreichen, so auch dieses Jahr. Die Berliner Künstlerin Mareike Felsch, die wunderbar lebensbejahende florale Collagekunstwerke schafft, schwimmt heute morgen mit ihrem Sohn Belá und Freundin Emma um die SolarWave, die sie von Weitem für einen Motorkatamaran halten. Vom Strand aus sieht man nicht, dass die SolarWave ein Solarboot ist, aber beim Herüberschwimmen sehen sie die Beschriftung der Webseite „www.solarboot-projekte.de“ auf den Seitenwänden und fragen überrascht nach, ob das wirklich ein Solarboot sei. Kurzerhand gibt es eine Einladung an Bord und eine Führung durchs Boot. Welch Überraschung sich plötzlich auf einem autarken, nur mit Solarenergie angetriebenen Boot zu befinden! Für Abends wird ein weiteres Treffen mit der ganzen Familie vereinbart, denn die drei sind begeistert vom Konzept des autarken Solarboots und möchten ihr Erlebnis auch mit Christof teilen. Christof Wegner ist auch ein Berliner Künstler und macht fine art prints, eine ganz besondere Art der minimalistischen Fotografie. Seine Karriere als Künstler begann mit der Oberflächenfotografie eines Schiffswracks auf Mathraki, einer der fast unbekannten diapontischen Inseln, von der wir auch ganz begeistert sind.

Die Crew rudernd im Beiboot
Die Besucher paddeln zur SolarWave

Wir holen Mareike, Christof, Belá und Emma mit dem Beiboot am Strand ab, da es keine Steganlage in der Bucht gibt. Durch eine Grundberührung beim Rückwärtsfahren auf einen Stein bricht eine Sollbruchstelle bei unserem Torqeedo Außenborder und die „neue Crew“ muss erstmal zur SolarWave rauspaddeln. Bei ruhigem Wasser geht das sehr gut. Bei griechischem Salat aus der Bordküche und mitgebrachten gebratenen Sardinen vom Wirt gegenüber erzählen Mareike und Christof lachend, dass sie dachten, dass die SolarWave ein umweltverpestendes Motorboot sei und bildeten sich schnell eine Meinung zum neuen Ankerlieger: „Schau mal, die haben nicht mal einen Mast, das sind wieder solche Dieselstinker, die die Umwelt verdrecken“. Und jetzt sitzen sie auf dem Vordeck des umweltfreundlichsten Boots Europas. Was für eine wunderbare Überraschung.

Die Gäste und der Skipper auf dem Vordeck
Der Skipper und die Gäste auf dem Vordeck

Nach vielen anregenden Gespräche über aktuelle Forschungsvorhaben, die Kunst und das Leben im Allgemeinen und Besonderen wird im Schein einer Taschenlampe der gebrochene Propellerstift des Außenborders getauscht. Der Skipper fährt die Crew nach einem wunderbaren Abend mit dem mit Solarenergie geladenen Torqeedo Außenborder lautlos durchs Wasser gleitend durch die ruhige mondbeschienene Bucht von Afionas an den Strand zurück.