Tigo Smart-Solar-Module @CruisingHome

Tigo Smart-Solar-Module @CruisingHome

Bei der Optimierung eines Solarbootes gibt es verschiedenste Herausforderungen: Optimierung, Überwachung, Sicherheit, Transparenz, Komplexität, Redundanzen und Zuverlässigkeit sind einige der Aspekte, die bei der Entwicklung und beim Betrieb eines Systems zu berücksichtigen sind. Bei Solar-Installationen auf dem Wasser bzw. auf Booten sind die dadurch entstehenden besonderen Risiken zu berücksichtigen, damit eine Gefährdung ausgeschlossen werden kann. Interessant ist dazu die Fallstudie von Tigo zu Schwimmenden Solaranlagen (Floating Solar Systems).

Das neue Tigo-System auf dem CruisingHome ermöglicht uns Verbesserungen auf Modulebene:

  • Umstellung der Standard-Solar-Module auf „smarte“ Solar-Module: jedes Modul wird einzeln überwacht, optimiert und abgesichert. Alle Daten des Betriebs werden für jedes Modul getrennt, sowie auf Ebene der einzelnen Strings und auf der Ebene jedes MPPT-Reglers beobachtet und gespeichert. Normalerweise erfolgen diese Funktionen auf Ebene eines Strings (seriell verschaltete Solar-Module) oder eines Arrays (parallel geschaltete Strings).
  • Verbesserung der Sicherheit durch Schnellabschaltung: die TIGO Energy Optimizer können die Module bei Bedarf von den Strings trennen. Damit ist eine deutlich erhöhte Sicherheit des Bootes und der Solaranlage im Brandfall oder bei anderen Schadensereignissen gegeben.

Um diese Möglichkeiten zu nutzen, muss jedes Solar-Modul mit einem Tigo TS4 Flex MLPE (Module Level Power Electronics – Leistungselektronik auf Modulebene) ausgestattet werden. Je nachdem, welche Fähigkeiten (Optimierung, Überwachung oder Schnellabschaltung) benötigt werden können verschiedene TS4 Module ausgewählt werden. Wir haben uns für die Tigo TS4-A-O (O steht für Optimierung) entschieden, die alle Fähigkeiten (Optimierung, Überwachung und Schnellabschaltung) ermöglichen.

Diese Komponenten sind eingebettet in das Überwachungs- und Optimierungssystem, das zusätzlich zu den Modul-Komponenten Tigo TS4 Flex (MLPE) aus dem Tigo Access Point (TAP), dem Tigo Cloud Connect Advanced (CCA) und dem Service Tigo Energy Intelligence besteht.

Die Tigo TS4 kommunizieren drahtlos mit dem TAP. Der TAP ist über eine serielle RS485 Verbindung mit dem CCA verbunden. Dieser kommuniziert per LAN und LTE-Router Teltonika RUT-955 mit dem Tigo Energy Intelligence Service über eine Internet-Verbindung.

Tigo Cloud Connect Advanced (CCA) auf dem CruisingHome