Solarbetrieb einmal anders gerechnet

Solarpaneele

In den letzten 3 Jahren, 2018-2020, fuhr die SolarWave 2.700 Seemeilen im Revier Ionische Inseln (insgesamt fuhr sie 8.034 Seemeilen seit 2014). Ein vergleichbarer klassischer Motor- oder Segelkatamaran hätte in diesem Zeitraum (bei gleichen, relativ niedrigen Geschwindigkeiten von 4 kn = 7,2 km/h) über 4.000 Liter Diesel verbraucht. Bei den Motorbooten sind jedoch deutlich höhere Fahrgeschwindigkeiten (8-12 kn) die Regel. Unter diesen, realen Bedingungen hätte ein vergleichbares Boot die 4- bis 10-fache Menge Diesel verbraucht, d.h. bis zu 40.000 l Diesel!

Durch den Einsatz der Solarzellen konnten wir allein in den letzten 3 Jahren 11 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden.

Wir haben in den letzten 3 Jahren für den Betrieb der SolarWave keine fossilen Brenn- oder Betriebsstoffe eingesetzt.

Seit 2014 wurden durch den Solarbetrieb der SolarWave mindestens 32 Tonnen CO2-Emissionen vermieden. Das entspricht einem Diesel-Äquivalent von ca. 12.000 Litern.

Zum Vergleich: ein PKW mit einer Jahresfahrleistung von 10.000 km verbraucht bei sparsamer Fahrweise ca. 4 Liter Diesel pro 100 km Fahrstrecke. Der Einsatz der Solarzellen auf der SolarWave reduziert also den Verbrauch fossiler Treibstoffe jedes Jahr so stark wie der Verzicht einer PKW-Fahrstrecke von mehr als 40.000 km (einmal Rund um den Äquator!).

Auch der Akku des Elektro-Außenbordmotors des Beibootes wird über die Solarzellen der SolarWave geladen. Da die Benzinaußenbordmotoren sehr hohe Emissions- und insbesondere Immisionswerte haben, wird durch die Umstellung auf den Elektro-Außenbordmotor der ökologische Fußabdruck unserer Aktivitäten deutlich reduziert.

Schreibe einen Kommentar