Meeresschildkröten bei Preveza

Ambrakischer Golf

Auf unserem ersten Solar-Törn am 21. Juli 2020 von Preveza Richtung Vonitsa, also an der Engstelle zum ambrakischen Golf, konnten wir so viele Schildkrötenbeobachtungen machen, wie noch in keiner vorhergehenden Saison. Es waren ca. 20 kurze Sichtungen eines auftauchenden Schildkrötenkopfes. Aus dem Abstand der Sichtungen zu schließen, nehmen wir an, dass es sich um mindestens 5 verschiedene Tiere gehandelt hat. Am Abend vorher waren wir von einer weiteren Sichtung überrascht worden, dort tauchte plötzlich eine Unechte Karettschildkröte direkt an der Mole der neuen Marina in Preveza auf. In beiden Fällen galt: Bis die Kamera gezückt war, waren die Schildkröten wieder abgetaucht. 

Die Unechte Karettschildkröte ist vom Aussterben bedroht und auf der Roten Liste der gefährdeten Arten geführt – vgl. hier. Ermutigend ist, dass die Population im Mittelmeer als „zunehmend“ klassifiziert wird – die Schutzprojekte mögen helfen.

Eine der bekanntesten Ionischen Inseln, Zakynthos, wird auch als „Schildkröten-Insel“ im Tourismus Sektor beworben. Im Süden der Insel gibt es den Zakynthos Marine Park: dieser wurde 1999 gegründet und ist der erste Nationalpark im Mittelmeer, der Meeresschildkröten schützt. In dem 135 Quadratkilometer großen Areal werden nicht nur die Unechten Karettschildkröten geschützt, sondern auch eine kleine Population von Mönchsrobben, die vom Aussterben bedroht sind. Der Park schützt die verschiedenen Strände und Buchten und betreibt aktiv Aufklärungsarbeit. Mehr dazu auf der Webseite.

Die Bedeutung des Parks erkennt man daran, dass es im Zakynthos Marine Park jährlich 900 – 2000 Schildkrötennester gibt, das entspricht 80% der Nest Population des gesamten Mittelmeerraumes (vgl. Wikipedia)!

Archelon, eine griechische gemeinnützige Organisation zum Schutz der Meeresschildkröte und ihrer Habitate in Griechenland (The Sea Turtle Protection Society of Greece) hat sich schon seit 1983 dem Schutz der Caretta verschrieben. Auf ihrer Webseite findet man eine Übersicht der vielen Projekte und Aktivitäten. Unter anderem findet man dort auch eine Übersicht wo es Sichtungen und Aktivitäten gibt. Im ambrakischen Golf und in der Nähe von Preveza gibt es viele Sichtungen von Meeresschildkröten, aber keine bekannte Eiablage. 2017 hat Archelon nach eigenen Angaben in diesem Bereich 200 Seeschildröten mit Markern versehen. Der ambrakische Golf ist als eines der größten Feuchtgebiete Griechenlands ein internationales Naturschutzgebiet. 

Wir haben in den letzten Jahren an der Enge zum ambrakischen Golf  vereinzelt Meeresschildkröten gesichtet. Diese zu fotografieren ist sehr herausfordernd, denn sie tauchen nur kurz zum Luft holen oder Umschauen auf, um dann sofort wieder abzutauchen. Wir sind also fast immer zu spät mit der Kamera. Leider haben wir 2016 auch 2 tote Exemplare gefunden. 

Die großartigste Begegnung hatte das Solarboot-Projekte Team 2018 mit Gästen, die zur Naturbeobachtung an Bord waren und Unechte Karettschildkröten sichteten: vor der Festlandsküste zwischen Preveza und Amoudia konnten wir eine Paarung von Meeresschildkröten beobachten, natürlich unter Einhaltung eines großen Abstands, eine extrem seltene Dokumentation. 

Unechte Karettschildkröten bei der Paarung
Unechte Karettschildkröten bei der Paarung
Unechte Karettschildkröten bei der Paarung
Paarung von Unechten Karettschildkröten, aufgenommen am 6. September 2018 an der Festlandsküste zwischen Preveza und Amoudia mit einer Olympus Digitalkamera E-M10.
Fotograf und Copyright:  Dr. M. Elspermann