EASIN – Invasive Arten in Europa

EASIN – Invasive Arten in Europa

Das Europäische Informationsnetzwerk für Invasive Arten (European Alien Species Information Network, EASIN) liefert umfangreiche Informationen der EU-Kommission zu invasiven Arten, die von besonderer Bedeutung für die Mitgliedsländer der Europäischen Union sind.

Die Webseite ist gegliedert in die Bereiche:

EASIN-Partner

Auf der Übersicht der EASIN-Partner taucht GBIF als einer der ersten Partner auf (seit dem 14.09.2012!). Damit sind auch iNaturalist.org sowie Naturgucker.de und weitere Plattformen für Bürgerwissenschaftler mit ihren Beobachtungen integriert.

EASIN Partner, u.a. GBIF.org

Über die neuen Geodatabase Versionen wird regelmäßig informiert. Die aktuelle Geodatabase ist die Version 6.9, mitgeteilt am 12.02.2024.

Unklar ist, wie oft der Datentransfer von den verschiedenen EASIN Partnern zur EASIN Datenbank durchgeführt wird. Eine Information zur Frequenz des Datenabgleichs haben wir auf der EASIN Webseite nicht gefunden – es scheint jedoch relativ selten zu sein. Es gibt zwar regelmäßige Updates im Newsbereich zu neuen Versionen der Datenbank – allerdings ist hier ebenfalls nicht angegeben, welche Daten tatsächlich synchronisiert wurden.

https://easin.jrc.ec.europa.eu/spexplorer

Dies legt eine Auswertung für den Braunen Kaninchenfisch (Siganus luridus) nahe: für diese invasive Art haben wir mehrere hundert Beobachtungen in GBIF.org dokumentiert, die ab 2021 Forschungsstatus in iNaturalist.org hatten und maximal 3 Monate verzögert in GBIF verfügbar waren. Da bei der Abfrage in EASIN die neuesten Beobachtungen von 2020 stammen – sowohl für den EASIN-Partner GBIF als auch für die EASIN-interne Literaturrecherche (EASIN-Lit) – gehen wir davon aus, dass im Laufe des Jahres 2021 der letzte Datenaustausch stattgefunden hat.

Mit den Abfragewerkzeugen von EASIN erhalten wir folgende Ergebnisse.

Beispiel: Brauner Kaninchenfisch (Siganus luridus) in Griechenland

Species Suche nach Siganus luridus
Karte für Siganus luridus in Griechenland – Layer: Country
Karte für Siganus luridus in Griechenland – Layer: 10 km x10 km Auflösung
Übersicht der Quellen der kartierten Beobachtungen

Bei der Abfrage der Quelldaten für die kartierten Beobachtungen fällt auf, dass für die Datenpartner unterschiedliche Informationen geliefert werden:

  1. Für der Literatur entnommene Beobachtungen z.B. EASIN-Lit: Katsanevakis S, Poursanidis D, Hoffman R, Rizgalla J, Rothman SB-S, et al., 2020. Unpublished Mediterranean records of marine alien and cryptogenic species. BioInvasions Records 9(2): 165–182, https://doi.org/10.3391/bir.2020.9.2.01 werden die Literaturangabe als Quelle angegeben.
  2. Für den EASIN-Partner GBIF und damit auch unmittelbar für die GBIF-Partner iNaturalist.org sowie naturgucker.de werden für alle Beobachtungen Links auf die einzelnen Beobachtungen angegeben.
  3. Beim EASIN-Partner ISEA gibt es nur die Angabe der Webseite des Partners iSEA – ohne Möglichkeit direkt auf die Beobachtungen zuzugreifen – dies würde hier einen Kontakt mit iSAE erfordern.

EASIN-Lit

Im zitierten, frei verfügbaren Artikel (Katsanevakis S, Poursanidis D, Hoffman R, Rizgalla J, Rothman SB-S, et al., 2020. Unpublished Mediterranean records of marine alien and cryptogenic species. BioInvasions Records 9(2): 165–182, https://doi.org/10.3391/bir.2020.9.2.01) sind weitere Unterlagen als Download über Excel-Datei (siehe Bild unten) verfügbar.

Korrekt zitiert ist der Artikel – abweichend von der obigen Angabe in EASIN-Lit – als: Katsanevakis S, Poursanidis D, Hoffman R, Rizgalla J, Rothman SB-S, Levitt-Barmats Y, Hadjioannou L, Trkov D, Garmendia JM, Rizzo M, Bartolo AG, Bariche M, Tomas F, Kleitou P, Schembri PJ, Kletou D, Tiralongo F, Pergent C, Pergent G, Azzurro E, Bilecenoglu M, Lodola A, Ballesteros E, Gerovasileiou V, Verlaque M, Occhipinti-Ambrogi A, Kytinou E, Dailianis T, Ferrario J, Crocetta F, Jimenez C, Evans J, Ragkousis M, Lipej L, Borg JA, Dimitriadis C, Chatzigeorgiou G, Albano PG, Kalogirou S, Bazairi H, Espinosa F, Ben Souissi J, Tsiamis K, Badalamenti F, Langeneck J, Noel P, Deidun A, Marchini A, Skouradakis G, Royo L, Sini M, Bianchi CN, Sghaier Y-R, Ghanem R, Doumpas N, Zaouali J, Tsirintanis K, Papadakis O, Morri C, Çinar ME, Terrados J, Insacco G, Zava B, Soufi-Kechaou E, Piazzi L, Ounifi Ben Amor K, Andriotis E, Gambi MC, Ben Amor MM, Garrabou J, Linares C, Fortič A, Digenis M, Cebrian E, Fourt M, Zotou M, Castriota L, Di Martino V, Rosso A, Pipitone C, Falautano M, García M, Zakhama-Sraieb R, Khamassi F, Mannino AM, Ktari MH, Kosma I, Rifi M, Karachle PK, Yapıcı S, Bos AR, Balistreri P, Ramos Esplá AA, Tempesti J, Inglese O, Giovos I, Damalas D, Benhissoune S, Huseyinoglu MF, Rjiba-Bahri W, Santamaría J, Orlando-Bonaca M, Izquierdo A, Stamouli C, Montefalcone M, Cerim H, Golo R, Tsioli S, Orfanidis S, Michailidis N, Gaglioti M, Taşkın E, Mancuso E, Žunec A, Cvitković I, Filiz H, Sanfilippo R, Siapatis A, Mavrič B, Karaa S, Türker A, Monniot F, Verdura J, El Ouamari N, Selfati M, Zenetos A (2020) Unpublished Mediterranean records of marine alien and cryptogenic species. BioInvasions Records 9(2): 165–182, https://doi.org/10.3391/bir.2020.9.2.01

Ergänzende Unterlagen (Tabelle der Beobachtungen) zur Veröffentlichung von Katsanevakis S. et al.
Ergänzende Unterlagen (Pivot-Tabelle der Beobachtungen) zur Veröffentlichung von Katsanevakis S. et al.
Ergänzende Unterlagen (Attribute der Beobachtungen) zur Veröffentlichung von Katsanevakis S. et al.

EASIN-Partner GBIF (iNaturalist)

Das aktuellste Ergebnis für unsere EASIN-Abfrage am 22.03.2024 stammt vom EASIN-Partner GBIF als GBIF-Occurence (also Beobachtung) bzw. dem GBIF-Partner iNaturalist als iNaturalist-Observation: Siganus luridus beobachtet am 30.08.2020 von Nicolas Lagière (surfelife) und als Erstbestimmer in iNaturalist ebenfalls von Nicolas Lagière (surfelife) dokumentiert am 30.11.2020 um 20:03. Forschungsqualität hat die Beobachtung bekommen am 01.12.2020 um 09:25 durch die bestätigende Zweitbestimmung (Peer Review) von Emanuele Santarelli (esant).

Fazit

Die Stärke von EASIN liegt in der Möglichkeit, gesammelte Beobachtungsdaten aufzunehmen, die als Excel-Tabellen oder in anderen Formaten bereitgestellt und mit der zugehörigen Literatur verknüpft werden. Allerdings gehen bei diesem Vorgang wesentliche Informationen verloren.

Die weitere Verarbeitung und Aufbereitung sowie insbesondere die Verknüpfung mit den Partner-Datenbeständen sind noch verbesserungsbedürftig.

Um fortgeschrittene Recherchen zur Dynamik der Geschwindigkeit der Verbreitung der Invasiven Arten (Ausbreitungsdynamik etc.) auf der Basis der EASIN-Ergebnisse durchzuführen fehlt bei der zusammenfassenden Ergebnisliste von EASIN der direkte Zugriff auf die Basisdaten der einzelnen Beobachtungen:

  • Art (Species)
  • Ort
  • Zeit
  • Beobachter
  • Bestimmer

Diese Daten sind entweder nur durch aufwändige Recherche z.B. durch die Zusammenführung der Daten aus den Original-Veröffentlichungen wiederherzustellen oder gar nicht verfügbar.

Diese Herausforderung der einfachen, transparenten Datenverfügbarkeit und der Möglichkeit, den Forschern (Beobachtern, Erstbestimmern und ggf. Zweitbestimmern) die gebührende Wertschätzung und Anerkennung zuteil werden zu lassen und sie dementsprechend korrekt zu zitieren ist bei EASIN noch nicht optimal gelöst.

Wesentlich besser ist das bei den Prozessen und Werkzeugen von GBIF gelungen. Vergleiche dazu unsere Artikel zu GBIF. GBIF liefert für die Ergebnisse einer Abfrage eine persistente Document Object Id (DOI) und außerdem eine Liste mit allen relevanten Daten der gefundenen Beobachtungen.

Allerdings ist auch bei GBIF zu kritisieren, dass bei den DOI-Literatur- bzw. Zitatangaben für Suchergebnisse die Forscher (Beobachtern, Erstbestimmern und ggf. Zweitbestimmern) nicht einzeln genannt werden.

Dies steht im Widerspruch zu den Lizenz-Bestimmungen (meist CC-BY-NC), die bei einer Verwendung der Beobachtungsdaten und Mediendateien (Bild, Ton, Video) ausdrücklich die Nennung des Namens des Copyright-Inhabers erfordern. Gerade für den Einsatz in wissenschaftlichen Publikationen ist die Namensnennung sehr wichtig: dies ist eine existenzsichernde Voraussetzung dafür, dass Wissenschaftler, die für ihren Wissenschaftsscore auf Zitierungen ihrer Arbeit angewiesen sind, ihre Daten und Beobachtungen frei zur Verfügung stellen.

Wir werden weiterverfolgen, wann die neue Veröffentlichung 2023 von Katsanevakis S. et al. und ihre Beobachtungsdaten auf EASIN verfügbar sind und auch, wann unsere Beobachtungen ihren Weg gefunden haben von iNaturalist über GBIF nach EASIN.