Solarertrag und Bewölkung

Heute gießt es in Strömen – wenn es hier regnet, dann richtig. Die SolarWave liegt nach der langen Fahrt gestern von Ithaka nach Preveza (10,5 Stunden, 45 sm, 4,2 kn im Schnitt) vor Anker in der Bucht bei Preveza.

Um 11 Uhr hatten wir einen Ertrag von 5 Watt – um die Zeit sind bei Sonnenschein ca. 3.500 W normal. Die Darstellung zeigt die Fernwartungskonsole (Remote Console) des Color Control Systems (CCGX) von Victron Energy, das dieses Jahr neu eingebaut wurde.

5 W Solarertrag ist natürlich extrem wenig, so wenig haben wir tagsüber in den letzten 3 Sommern noch nie gehabt!

Auf verschiedenen Wetterseiten werden Prognosen für die Bewölkung angeboten, u.a. auf http://poseidon.hcmr.gr/weather_forecast.php?area_id=gr.

Für heute 12 Uhr Ortszeit (09:00 UTC) liefert Poseidon diese Bewölkungsprognose:


Quelle: http://poseidon.hcmr.gr/images/meteo/2016/09/05/gr/grcloud16090609.png

Preveza, der Ambrakische Golf und der größte Teil der Ionischen Inseln sind von einer sehr tiefen Wolkenschicht verdeckt.

Generell ist die Bewölkung der für den Tagesertrag wesentliche Faktor. Im Ionischen Meer ist die Bewölkung im Sommer relativ schwach, meist ist der Himmel wolkenlos bzw. nur bis zu 10% von Wolken bedeckt, die dann noch dazu sehr hoch liegen. Doch auch diese Bewölkung kann den Ertrag schon um 20-25% verringern. Für den Ertrag ist ganz wesentlich, ob die direkte Sonneneinstrahlung durch die Bewölkung reduziert wird, da unsere monokristallinen Zellen darauf besonders empfindlich reagieren, denn die diffuse Sonneneintrahlung wird mit einem geringeren Wirkungsgrad umgewandelt.

Für das zu entwickelnde Schiffsmangementsystem ist die Integration der Bewölkungsprognose in einer Ausbaustufe zwingend erforderlich.

Schreibe einen Kommentar