Lieber allein als in schlechter Gesellschaft?

oder auch

„Better alone than in bad company… „

Wie wahr! Zumindest gilt das für Geräte im Parallelbetrieb, die ausschalten, wenn eines der Geräte eine Überlastung zeigt… Aber von vorne: nachdem vorgestern der Launch der SolarWave war und ich gestern den Tag durchgearbeitet hatte, war ich heute soweit, dass ich endlich wieder (fast) alle Geräte in Betrieb nehmen konnte. Als erstes stand ein Waschtag für die Wäsche an.

Waschmaschine starten, alles so weit ganz einfach. Nach 10 min. schalten die Inverter wegen Überlastung ab! OK? Das kann doch nicht sein… Selbst bei 40° sollen die beiden 3 kW Inverter parallel immer noch 2x 2kW Dauerleistung liefern… Die Waschmaschine nimmt beim Aufheizen max. 2 kW, dazu noch kleinere Verbraucher… Dann begann eine Odyssee mit vielen Irrungen und Wirrungen… Am Ende: war es ganz einfach. Der Lüfter eines der beiden Inverter war defekt. Das führte dazu, dass dieser nicht mehr seinen „fairen“ Anteil leisten konnte, da er zu heiß wurde. Und das führte zur Abschaltung des Gesamtsystems. Also ein Lüfter für ein paar Euro sorgt für den Ausfall des Wechselstromsystems und die Beschäftigung des Skippers für ein paar Stunden.

Tja, es wäre ja auch möglich gewesen, dem Benutzer zu melden, dass eines der im Parallelbetrieb laufenden Geräte zu heiß wird und die Last von den verbliebenen Systemen übernommen wird. Das System ist konzipiert für max. 6 parallel laufende Geräte…

So, nachdem das also klar war, kommt die nächste Überraschung beim Ausbau des Lüfters: eine Schraube klemmt, so dass die ganze Bodenplatte entfernt werden muss. Natürlich wird dafür das Gerät komplett von der Verkabelung getrennt.

Nun läuft das System wieder… Ein Inverter, der richtig läuft, ist besser als 2, wenn sich davon einer einen faulen Lenz macht…

Soviel zur Gerätetechnik.

Und ich? Ich freue mich auf meinen ersten Gast dieses Jahr! Alexander kommt am Sonntag um kurz vor 2 in Kerkyra an. Denn:

Besser zusammen als immer alleine!

 

Better together than always alone!

Schreibe einen Kommentar