Solar-Hybridboot ‚CruisingHome‘ im Düsseldorfer Medienhafen

Mit dem CruisingHome Traveller Hybrid im Düsseldorfer Medienhafen steht der Falk Viczian Solarboot-Projekte gemeinnützige GmbH ein neues Solarboot für Forschungsaufgaben zur Verfügung.

Das CruisingHome Traveller Hybrid ist ein Sportboot für den Binnenbereich (CE D), optimiert für langsam fließende Gewässer mit einem Elektroantrieb (2x 18 kW).  Solarzellen (2,2 kW) übernehmen im Normalbetrieb die Stromversorgung des Bootes. Gebaut wurde das Cruising Home mit einem Gewicht von 27 Tonnen in klassischer Stahlbauweise in Harlingen in Holland bei SRF Shipbuilding.

Zusätzlich zu den Solarzellen befindet sich ein Generator (17 kW), eine Öl-Zentralheizung (23 kW) und ein Brennholz-Kamin (8 kW) an Bord. Der Generator läuft nur bei längeren Fahrten oder wenn längere Zeit kein Landstromanschluss und gleichzeitig zu wenig Solarertrag vorhanden sind.

Bei Fahrten von weniger als 4 Stunden Dauer werden die Elektromotoren komplett über die eingebauten Batterien (90 kWh) mit Energie versorgt, bei einer moderaten Geschwindigkeit von 8 km/h reichen die Batterien auch für einen ganzen Tag.

Das Konzept ist so ausgelegt, dass die Batterien des Bootes immer wieder an Landstrom geladen werden. Die Batteriebank ist so großzügig bemessen, dass auch während des Sommers der Solarertrag eines Tages nicht ausreicht um die Batterie voll zu laden. Geplant ist der Wechsel von relativ kurzen Fahrzeiten mit relativ langen Liegezeiten vor Anker oder in einer Marina.

Für das Ankern wird ein Pfahlanker eingesetzt, bei dem ein massiver Pfahl in den Boden getrieben wird, eine Kette wird nicht benötigt. Dies ermöglicht einen sehr kleinen Schwoikreis (14 m inkl. Boot bei 2 m Wassertiefe). Zum Vergleich: der Schwoikreis bei der SolarWave beträgt bei 2 m Wassertiefe 24 m, bei den im Mittelmeer üblichen Ankertiefen von 4-5 m ist der Schwoikreis 30-40 m. Ein weiterer wichtiger Vorteil des Pfahlankers ist die Schonung des Bodens, da keine Kette über den Boden gezogen wird und auch der Anker nicht „eingefahren“ werden muss.

Für den ganzjährigen Betrieb in Mitteleuropa ist eine Heizung zwingend notwendig, da das Passivhaus-Konzept nicht direkt auf Boote übertragen werden kann. Bei einem Haus wird die Himmelsausrichtung beim Bau festgelegt und deshalb kann das Haus energetisch optimiert werden. Bei einem Boot kann die Himmelsausrichtung bei Fahrt, Festmachen und Ankern normalerweise nicht für die maximale Nutzung der Sonnenenergie optimiert werden. Aus dem gleichen Grund ist der konstruktive und betriebliche Aufwand für die optimierte Ausrichtung der Solarzellen ebenfalls deutlich höher als bei einem Haus.

Gäste können das CruisingHome gerne besuchen und erleben. Buchungen erfolgen über Airbnb. Das Management des Bootes übernimmt unsere Schwesterfirma Falk Viczian Solarboot-Services zusammen mit der Marina Düsseldorf.

https://www.airbnb.de/rooms/9018235

Hausboot mitten im Medienhafen Cruising Home Messe

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Das Hausboot Cruising Home liegt direkt unter dem Rheinturm mitten auf dem Wasser im Medienhafen Düsseldorf. Einzigartig Übernachten für 4 Personen, ruhig und gemütlich mitten in der Großstadt. Das Cruising Home kann über Airbnb gebucht werden.

Geplant sind folgende Forschungsprojekte:

1. Betrieb eines Solarbootes in Nordrhein-Westfalen: auf dem CruisingHome wird das Energiemanagement ähnlich wie auf unserem ersten Forschungsboot, der SolarWave, so ausgebaut, dass die Betriebsdaten (Solarertrag, Verbrauch, Einspeisung) vollständig erfasst und ausgewertet werden können. Zusätzlich wird eine Studie durchgeführt, um die Reaktion der Gäste auf die umweltfreundliche technische Ausstattung besser kennen zu lernen

2. Einspeisung der überschüssigen Solarenergie in das Stromnetz der Marina: Solarboote, die in einer Marina liegen, können die überschüssige Energie in das Netz der Marina einspeisen, wenn die dafür notwendigen Anschlusskomponenten eingerichtet werden. Wegen der sehr großen Batterie (90 kWh) und den leistungsfähigen Wechselrichtern (18 kW) kann der Anschluss an das Stromnetz der Marina und die Einspeisung die Qualität der Stromversorgung in der Marina verbessern und zusätzlich Kosten einsparen. Das CruisingHome wird damit das erste Solarboot in Deutschland, das seine Energie in das Netz einspeisen wird.

Schreibe einen Kommentar