Meeresschildkröte: Unechte Karettschildkröte (Caretta caretta)

In Griechenland und ganz speziell bei einigen Ionischen Inseln, vor allem bei Zakynthos, gibt es ein wichtiges Vorkommen der Unechten Karettschildkröte Caretta Caretta. Zwischen Juni und August kommen die Weibchen zur Eiablage auf bestimmte Sandstrände, von denen einige auch für Touristen zugänglich sind.

Die Unechte Karettschildkröte ist vom Aussterben bedroht und wird auf der Roten Liste der gefährdeten Arten als „vulnerable“ geführt – vgl. hier.

Screenshot der Webseite des IUCN

Casale, P. & Tucker, A.D. 2017. Caretta caretta (amended version of 2015 assessment). The IUCN Red List of Threatened Species 2017: e.T3897A119333622. https://dx.doi.org/10.2305/IUCN.UK.2017-2.RLTS.T3897A119333622.en. Downloaded on 25 February 2021.

Eine sehr gute Übersicht zur Caretta Caretta inklusive einer Auflistung aller Abkommen zu ihrem Schutz hat die gemeinnützige deutsche Stiftung EuroNatur veröffentlicht.

Archelon, eine griechische gemeinnützige Organisation zum Schutz der Meeresschildkröte und ihrer Habitate in Griechenland (The Sea Turtle Protection Society of Greece) hat sich schon seit 1983 dem Schutz der Caretta verschrieben und veröffentlicht regelmäßig hervorragende und sehr aktuelle Informationen. Archelon hat auch eine gute Übersicht der Regeln zum Schutz der Schildkrötennester erstellt, die sie auch auf der Insel und an den jeweiligen Stränden kommunizieren.

Auf ihrer Webseite findet man eine Übersicht der vielen Projekte und Aktivitäten. Unter anderem findet man dort auch eine Übersicht, wo es Sichtungen und Aktivitäten gibt. Im Ambrakischen Golf, einem der größten Feuchtgebiete Griechenlands,  und in der Nähe von Preveza gibt es viele Sichtungen von Meeresschildkröten, aber keine bekannte Eiablage. 2017 hat Archelon nach eigenen Angaben in diesem Bereich 200 Meeresschildkröten mit Markern versehen.

Eine der bekanntesten Ionischen Inseln, Zakynthos, wird auch als „Schildkröten-Insel“ im Tourismus Sektor beworben. Im Süden der Insel gibt es den Zakynthos Marine Park: dieser wurde 1999 gegründet und ist der erste Nationalpark im Mittelmeer, der Meeresschildkröten schützt. In dem 135 Quadratkilometer großen Areal werden nicht nur die Unechten Karettschildkröten geschützt, sondern auch eine kleine Population von Mönchsrobben, die vom Aussterben bedroht sind. Der Park schützt die verschiedenen Strände und Buchten und betreibt aktiv Aufklärungsarbeit. Die Bedeutung des Parks erkennt man daran, dass es im Zakynthos Marine Park jährlich 900 – 2000 Schildkrötennester gibt, das entspricht 80% der Nest Population des gesamten Mittelmeerraumes (vgl. Wikipedia). Auch dieser Artikel von einem Autor von Archelon enthält hervorragende Informationen zum Zakynthos Marine Park, obwohl er schon von 2001 ist.

Auf Kefalonia gibt es den zweiten Nationalpark der Ionischen Inseln, den Ainos Nationalpark, der seinen Fokus sowohl auf die terrestrischen, als auch die Küsten- und Marineökosysteme von Kefalonia und Ithaka legt. Auch dieser Nationalpark hilft die Unechte Karettschildkröte zu schützen.

Zusätzlich gibt es auf Kefalonia die Organisation Wildlife Sense, die sich sehr engagiert für den Schutz der Schildkröten einsetzt, die auf verschiedenen Stränden im Süden von Kefalonia ihre Eier legen.

Auch MEDASSET (Mediterran Association to Save the Sea Turtles), eine internationale gemeinnützige Organisation, setzt sich seit 1993 in Griechenland für Schildkröten ein.

Im Mittelmeer kommen drei verschiedene Arten von Meeresschildkröten vor: neben der Caretta Caretta gibt es noch  die Grüne Meeresschildkröte und die Lederschildkröte. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale sind die Kopfform und die Anzahl der seitlichen Rippenschilde des Panzers. Die Grüne Meeresschildkröte hat vier, die Caretta Caretta fünf seitliche Rippenschilde. Außerdem hat die Grüne Meeresschildkröte einen gezahnten Unterkiefer, während die Caretta Caretta keine gezahnten Unterkiefer, sondern einen überstehenden Oberkiefer und einen sehr kräftigen Kopf und Kiefer hat. Eine letzte Unterscheidung ist die Markierung des Kopfs. Zur Bestimmung vgl. auch die Webseite der Virginia Herpetological Society. Hier liefert die Webseite weitere Informationen zur: Caretta Caretta.

Unsere Blog-Beiträge rund um die Unechte Karettschildkröte.